Kommunikations-Durcheinander

Bild 2014_01_07 KommunikatonÜber die Weihnachtstage war die ganze Familie im Weltweihnachtszirkus. Für unsere Kinder war es schon im Vorfeld ein Großereignis mit entsprechender Vorfreude. Immer wieder ging es die Tage zuvor um den Zirkus. Mit unserer Großen hatte ich u.a. ein Gespräch über die Zirkus-Kapelle. Wir besprachen wirklich alles. Menschen, Sachen, Sinn …

Nach einigen Minuten wurde das Gespräch immer sonderbarer. Wir verstanden einander nicht mehr, bis ich sie fragte, von was für einer Kapelle sie eigentlich redet. Meine Tochter meinte die Musik-Band. Ich dagegen, warum auch immer, hatte eher einen geistlichen Ort im Sinn. Uns war es die ganze Zeit nicht aufgefallen, dass wir von total unterschiedlichen Dingen sprachen.

Wir lachten mächtig über die Sache. Auch noch Tage danach. Aber etwas berührt war ich darüber doch. Es kann ja sein, dass ich mit Mitarbeitern, Kunden, Freunden usw. auch manchmal über vermeindlich ein Thema spreche, wir aber total unterschiedliche Dinge meinen. Oder ich mich so ausdrücke, dass der andere gar nicht versteht, um was es mir geht.

Ich wünsche Ihnen für das kommende Jahr alles Gute. Gesundheit, Erfolg und vieles andere. Daneben aber auch noch die richtigen Worte und eine Kommunikation, bei der alle Seiten das gleiche verstehen. Vielleicht lässt sich dadurch das eine oder andere Mißverständnis vermeiden.

07. Januar 2014 von Christoph Nowag | Kategorien: Think

← Zurück zu allen Artikeln