Maki Shimizu: Das Ziel im Blick.

Bild 2014_01_13 Maki ShimizuVor einigen Jahren habe ich in einem Bahnhofskiosk eine Kreativenzeitschrift gekauft. Thema war u.a. die in Berlin lebende und arbeitende Künsterlin Maki Shimizu. Ich fand ihre Arbeiten fantastisch und habe ihr das so auch geschrieben. Seitdem sind wir in Kontakt.

Ich dürfte nicht ganz daneben liegen, wenn das Künstler-Leben viel Licht wirft. Aber das Über-Leben durchaus beschwerlich ist. Umso toller, wenn die Künstlerin sich aufmacht, gegen viele Widerstände ein Projekt zu realisieren.

Maki Shimizu wollte ein Buch herausgeben mit dem Titel < Portraits of our friends. > Sie arbeitete Jahre daran und die Hindernisse waren zahlreich. U.a.  lehnte jeder Verlag das Projekt ab. Also beschloss sie, das Buch mit Freunden selbst herauszugeben. Doch dazu brauchte sie Geld. Und das war knapp. Maki blieb am Ball. Freunde fingen an für sie und ihre Idee zu werben. Und Maki schrieb Bekannte an und eröffnete eine Crowdfinding-Seite. Sie bekam das Geld zusammen. Die Unterstützer glaubten an Maki und Ihr Projekt.

Am 31. Januar hat das Buch Premiere. Ganz herzlichen Glückwunsch! Nicht nur zum Buch selbst, sondern auch für die pfiffigen Ideen, das immer wieder aufrappeln nach Rückschlägen, das Ziel im Blick behalten und unterschiedlichste Wege dorthin auszuprobieren. Und auch herzlichen Glückwunsch zu diesem Menschen-Netzwerk, dass Dich unterstützt. So etwas kommt nicht von alleine.

Wir können noch viel von Dir lernen.

————————————————

Maki Shimzus ‚Schreibtisch‘ während Ihrer Zeit in Neapel: Link

14. Januar 2014 von Christoph Nowag | Kategorien: Think

← Zurück zu allen Artikeln