Überblick dank Post-It.

Bild 2014_09_09 Überblick mit Post-ItsIch saß mit Mandanten zusammen. Sie und er sind ganz spannende junge Menschen. Er arbeitet zurzeit in einem dieser High-Tech-Forschungslabore an irgendwas ganz High-Tech mäßigen. Sie arbeitet in einem Technologiekonzern.

Überraschenderweise sah ich bei Ihnen noch nie ein Smartphone, Tablet, einen Laptop etc. Sondern alle Fragen sind auf Post-Its notiert, die auf dem jeweiligen Dokument kleben. Alle noch zu erledigenden Aufgaben werden ebenfalls auf Post-Ist notiert.

Wir unterhielten uns über Arbeitsstile und Hilfsmittel. Seine Frau und er haben alle neuen technischen Gerätschaften, die man sich so vorstellt, dass man sie braucht. Aber diese neuen Technologien bieten ihnen für viele Aufgaben nicht genug visuellen Überblick. Und dann kommen die Post-Its zum Einsatz. Mit ihnen verschaffen Sie sich den nötigen Überblick auch bei großen Projekten. Privat wie beruflich.

Im Moment haben sie ein privates Großprojekt, bei dem eine Tafel zum Überblickbehalten nicht mehr ausreicht. Deswegen kleben die Post-Its in ihrer Wohnung an Türen. Jede kleine Teilaufgabe und jeder Gedanke wird auf ein Post-It geschrieben und an die ‚Start-Tür‘ geklebt. Wenn eine Aufgabe bearbeitet wird, wird das entsprechende Post-It an die nächste Tür, die in ‚In-Bearbeitung‘-Tür, umgeklebt. Es kann sein, dass es mehrere ‚In-Bearbeitungs-Türen‘ gibt: Gerade angefangen. Mittendrin. Und fast erledigt. Wenn die Aufgabe erledigt ist, kommt der Post-It auf die ‚Erledigt-Tür‘.

Seine Wohnungs- oder Bürotüren mit Aufgaben-Post-Its zu bekleben ist bestimmt ein etwas Einzelfall und dem großen Projekt geschuldet. Sonst reicht ein Whiteboard oder eine Pinnwand aus, die unterteilt werden in ‚Start – In Bearbeitung (vielleicht noch weiter untergliedert) und – Erledigt.

Vielleicht hilft auch Ihnen diese Visualisierung bei Ihren Aufgaben. Privat wie beruflich.

09. September 2014 von Christoph Nowag | Kategorien: Think

← Zurück zu allen Artikeln