Übersicht im Kabel-Dschungel.

Bild 2014_09_16 USB-KabelIch bin vermutlich nicht der einzige, der eine stattlich Anzahl von USB-Kabeln hat. Nachdem bei uns jeder Fotoapparat, E-Reader, Tablet, Handy, Akku-Lautsprecher, Fahrrad-Navigator usw. eigene Kabel hat, war es schwer in diesem Dschungel von Lade- und Verbindungsdrähten die Übersicht zu behalten.

Am Wochenende ist mir der ‚Geistesblitz‘ gekommen, wie der Sache Herr zu werden ist. Die Idee wurde gleich mit tatkräftiger Unterstützung des Nachwuchses realisiert.

  1. Alle Kabel aus allen Schachteln, Schubladen etc. herausholen und sammeln.
  2. Von allen Kabelarten jeweils nur ein Exemplar aufbewahren. Die restlichen Kabel kommen weg. Das lichtet schon sehr das Durcheinander.
  3. Alle Kabel mit Kabelbindern aufrollen. Die Kabelbinder haben Klettverschluss.
  4. Auf ein Brett mehrere ‚Gegenklettband/-bänder‘ kleben.
  5. Die Kabel mit den Kabelbindern auf dem ‚Gegenklettband‘ befestigen.
  6. Auf das Brett schreiben ich zukünftig jeweils, zu welchen Gerätschaften das Kabel passt.

Alle USB-Kabel sind damit nur noch an einem Ort (Devise: Jedes Ding hat seinen einen Ort), aufgerollt und beschriftet, zu was sie alles passen. Sie können einfach gelöst und wieder befestigt werden.

Die Langzeiterfahrung fehlt mir noch. Aber ich habe ein gutes Gefühl. Und den Überblick.

———————-
Was ich an Material gebraucht habe:

  • ein Brett: So groß, dass alles drauf passt, so klein, dass es in den Schrank passt.
  • Kabelbinder: > Link
  • Klettband, um Kabelbinder am Brett zu befestigen. Ich weiß nicht, ob es ein > Hook-Band oder ein > Loop-Band ist.
16. September 2014 von Christoph Nowag | Kategorien: Think

← Zurück zu allen Artikeln